Weißtanne Herkunft

Die Weißtanne (Abies alba) ist eine europäischer Nadelbaumart innerhalb der Familie der Kieferngewächse. Sie wächst zu einer Höhe von bis zu 60 Metern und kann ein Alter von bis zu 600 Jahren erreichen. Sie ist bekannt für ihre weißliche, glatte Rinde und ihre länglichen, weichen Nadeln, die eine grüne Farbe haben und in Büscheln an den Ästen wachsen.

In der Mythologie wurde die Weißtanne oft als heiliger Baum betrachtet und in vielen Kulturen verehrt. Bei den alten Germanen war sie das Symbol für ewige Lebenskraft, fortwährenden Wachstum und unerschöpflicher Fruchtbarkeit.

Die Weißtanne ist ein einhäusiger Nadelbaum, der sowohl männliche als auch weibliche Blüten ausbildet. Die männlichen Blüten sind an den gelben, hängenden Blütenständen zu erkennen, während die weiblichen Blüten klein und rund sind. Die Nadeln der Weißtanne sind weich und wachsen in Büscheln an den Ästen. Sie sind grün und haben eine glänzende Oberfläche. Die Zapfen der Weißtanne sind groß und kegelförmig und enthalten die Samen des Baumes. Sie reifen jedes Jahr und öffnen sich bei Trockenheit und legen die Samen frei.

In der Medizin werden die Nadeln und der Harz der Weißtanne verwendet. Sie enthalten ätherische Öle und werden in Form von Tee, Inhalation und Bädern als natürliche Heilmittel für Atemwegserkrankungen, Entzündungen und Schmerzen eingesetzt. Aufgrund des aromatischen Geruchs und des harzigen Geschmacks ist das Holz der Weißtanne auch zur Herstellung von Räucherstäbchen, Parfüms und in der Aromatherapie beliebt.

Weißtanne Pflege und Standort

Die Weißtanne bevorzugt einen Standort mit viel Sonnenlicht und einen gut durchlässigen, nährstoffreichen Boden. Sie kann jedoch auch in halbschattigen Bereichen und in Gegenden mit schlechter Bodenqualität gedeihen, solange ausreichend Wasser und Nährstoffe vorhanden sind. In heißen und trockenen Regionen bevorzugt die Weißtanne Standorte, die beschattet sind und der Boden nicht komplett austrocknet.

Weißtanne schneiden

Zur Förderung des Wachstums und zur Verbesserung des Aussehens können regelmäßig Schnittmaßnahmen an der Weißtanne durchgeführt werden. Diese werden im Frühjahr durchgeführt und dabei tote, kranke und beschädigte Zweige entfernt.

Weißtanne gießen

Infolge des Klimawandels werden heißere und trockenere Perioden immer häufiger, was Auswirkungen auf die Natur und insbesondere auf Bäume hat. Abhängig von ihrem Standort und der klimabedingten Situation kann es unter Umständen erforderlich sein, die Weißtanne häufiger zu gießen als früher. Der Wasserbedarf der Weißtanne kann je nach Größe und Standort variieren. Im Allgemeinen hat die Weißtanne jedoch einen geringen Wasserbedarf und kann in Gebieten mit niedrigen Niederschlagsmengen gut gedeihen. Sie ist in der Regel gut an trockene Böden angepasst und kann Trockenperioden tolerieren. Während der Wachstumsperiode sollte die Weißtanne regelmäßig bewässert werden. Der Boden sollte feucht, aber nicht nass gehalten werden. Die nächste Bewässerung sollte erst geschehen, wenn der Boden wieder trockener geworden ist. Herkömmliches Gießen mit dem Wasserschlauch kann dazu führen, dass zu viel Wasser auf einmal auf dem Boden landet und dann verdunstet oder abfließt, bevor es die Wurzeln erreicht. Mit baumbad Bewässerungsringen ist das Gießen effizienter und dabei wird Wasser gespart. Durch die Tröpfchenbewässerung wird kontinuierlich Wasser an den Boden abgegeben und dadurch können die flachliegenden Wurzeln das Wasser besser aufnehmen. Der Bewässerungsring deckt außerdem die Oberfläche des Bodens ab und verhindert dadurch das Verdunsten von Feuchtigkeit. Die Füllmenge der baumbad Bewässerungsringe beträgt 55 Liter und ist zur Versorgung von jungen und frisch gepflanzten Bäumen ausreichend. Bestandsbäume vertragen mehr Wasser und 15 Liter pro Quadratmeter ist ein guter Richtwert. Das Anbringen und Befüllen von Wassersäcken für die Weißtanne ist einfach und unkompliziert. Der Ring wird wie eine Schal um den Baumstamm gelegt. Im nächsten Schritt befüllt man den "Bewässerungsdonut" mit so viel Wasser, bis der Ring vollgefüllt ist.

Weißtannen düngen

Der beste Zeitpunkt zum Düngen von Weißtannen ist im Herbst und Frühjahr. Dazu eignet sich Kompost oder Pflanzenjauche. Eine Mulch Schicht aus Rindenkompost im Wurzelbereich hilft, die Feuchtigkeit im Boden zu halten und den Wuchs von Unkraut zu unterdrücken.

Du willst noch mehr Baumwissen?

Das könnte Dich interessieren

Robinie gießen

Robinie Herkunft Robinie Pflege und Standort Robinie schneiden Robinie gießen Robinie düngen Ro...

Rosskastanie gießen

Rosskastanie Herkunft Rosskastanie Pflege und Standort Rosskastanie schneiden Rosskastanie gieße...

Super Idee, einfache Handhabung und von der Bestellung bis zur Lieferung alles bestens.

Michael K.

Der baumbad Bewässerungssack

Hol Dir Deinen Premium Bewässerungs­beutel