Seit einigen Jahren nimmt die Anzahl der Trockenperioden und Hitzetagen sprunghaft zu. Besonders jüngere Bäume leiden darunter. Dr. Saha vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) sagte in einem Interview mit der ESKP (Earth System Knowledge Platform): «In Karlsruhe, der Standort, an dem ich forsche, sind beispielsweise 30 Prozent der Jungbäume, die von 2014 bis 2017 gepflanzt wurden, durch die Dürre und Hitzewelle des Jahres 2018 eingegangen.»

Ein Verlust von 30 Prozent der Jungbäume ist ein riesiger Verlust. Auch finanziell - wenn man bedenkt, dass Baumpflanzungen oft über 2.000 Euro pro Baum kosten.
In vielen Städten sterben vermehrt auch beträchtliche Altbestände. In Essen sind in den letzten Jahren beispielsweise 25 Prozent vom bestehenden Baumbestand eingegangen. Vermehrt müssen deshalb auch ältere Bäume bewässert werden, die früher ohne Bewässerung auskamen.

Gleichzeitig zum höheren Gießbedarf haben viele Mitarbeitende von Städten und Kommunen nicht automatisch mehr Mittel zur Verfügung. Die zuständigen Fachpersonen müssen deshalb mehr Arbeit mit dem gleichen Budget leisten. Aus diesem Grund braucht es Innovation, um den gestiegenen Anforderungen gerecht zu werden.

Baumbewässerungsbeutel lohnen sich, weil sie helfen, Bäume effizient zu bewässern. Und gleichzeitig lässt sich dabei auch Geld, Zeit und Wasser sparen.

Hier die wichtigsten Gründe für den Einsatz von Baumbewässerungsbeuteln

  • Mit Bewässerungsbeuteln versickert das Wasser tiefer in die Erde
    Baumbewässerungsbeutel funktionieren mit einer Speicher-Tröpfchen-Bewässerung. Sie werden innerhalb weniger Minuten aufgefüllt und geben dann das Wasser über viele Stunden tröpfchenweise ab. Weil das Wasser langsam in den Boden tröpfelt, kann der Boden mehr davon aufnehmen. Wird Wasser zu schnell abgegeben, fließt ein Großteil oberflächlich ab, besonders bei verdichteten Böden in Siedlungen. Nur wenn das Wasser in die tieferen Erdschichten gelangt, können es die Wurzeln des Baumes auch aufnehmen. Nur dann wird der Baum effektiv bewässert.
  • Mit Bewässerungsbeuteln kann baumgerecht bewässert werden
    Ein Baumbeutel gibt zwischen 75 Liter oder 100 Liter pro Gießgang ab. Das ist die Wassermenge, die unter anderem von der GALK und der Forschungsgesellschaft Landschaftsentwicklung Landschaftsbau für Jungbäume empfohlen wird. Für ältere Bäume können auch mehrere Beutel miteinander verbunden werden, wodurch 150 Liter - respektive 200 Liter - Wasser in einem Gießgang abgegeben werden können. Bewässert man mit Baumbeuteln, kann man dieser Empfehlung leicht folgen: Baumbeutel auffüllen und tröpfeln lassen.
  • Mit Bewässerungsbeuteln bleibt das Wasser auf der Baumscheibe
    Wird das Wasser mit einem Schlauch direkt auf die Baumscheibe gegeben, fließt ein Teil davon unmittelbar oberflächlich wieder ab. Trockene Böden sind hart und können nur wenig Wasser aufnehmen. Dadurch kann das Wasser auch nicht in die tieferen Erdschichten versickern, wo der Baum seine Feinwurzeln hat. Abgesehen davon, dass diese Bewässerung viel mehr Zeit benötigt, wird gleichzeitig Wasser verschwendet. In einigen Regionen Deutschlands wird Wasser bereits jetzt knapp. Prof. Famiglietti wertet im Auftrag der NASA und des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt Daten der Grace-Satelliten aus und schreibt: "Im Klartext: Deutschland hat in 20 Jahren Wasser im Umfang des Bodensees verloren. Das ist unvorstellbar viel Wasser."

  • Die Bewässerung mit Beuteln macht die Baumbewässerung kalkulierbar
    In einen einzelnen Beutel passen 75 Liter, respektive 100 Liter Wasser. Werden zwei Beutel miteinander verbunden, bekommt ein Baum 150 Liter oder 200 Liter Wasser pro Gießgang. So kann einerseits genau abgemessen werden, wie viel Wasser ein einzelner Baum bekommen soll. Gleichzeitig können Gießgänge auch koordiniert werden. So kann beispielsweise abgemessen werden, wie viele Bäume mit einer Wagenfüllung bewässert werden können.
  • Bewässerungsbeutel eigenen sich auch für Grünpatenschaften
    Die ehrenamtliche Mitarbeit in der Nachbarschaft ermöglicht es, mehr Bäume mit Wasser zu versorgen. Die Kombination mit Bewässerungsbeuteln ist dabei ideal: Die Stadtverwaltung kann eine Gießempfehlung herausgeben. Beispielsweise zwei Beutel pro Woche. Und die Baumretter bekommen durch die Beutel die passende Ausrüstung. Baum- und Gießpatenschaften erhöhen auch die Identifikation mit dem Stadtgrün und können eine Bildungsfunktion für nachhaltige Entwicklung erfüllen. Übrigens: Besonders für Patenschaften empfehlen wir, die Beutel bedrucken zu lassen.
  • Gute Bewässerung spart Geld
    Einen jungen Baum zu pflanzen kostet viel Geld. Wenn der Baum abstirbt und ein Risiko für die Verkehrssicherheit wird, ist auch seine Fällung teuer. Besonders in den heißen Sommermonaten lohnt es sich deshalb, in eine gute Bewässerung zu investieren. Dadurch werden die bestehenden Bäume erhalten und hohe Folgekosten vermieden. Wer in die Bewässerung investiert, spart langfristig viel Geld und Zeit. Die Baumbewässerungsbeutel sind ein effektives und kostengünstiges Mittel, um Bäume nachhaltig zu bewässern.

Ein Trick für ältere Bäume

Ältere Bäume haben ihre Feinwurzeln nicht direkt beim Stamm. Deshalb kann es lohnend sein, die Baumbeutel im äußeren Wurzelbereich mit einem Pfahl aufzurichten und ihn dort tröpfeln zu lassen. 

Sind Sie auf der Suche nach den passenden Beuteln? Hier finden Sie die wichtigsten Merkmale für den Kauf von Baumbewässerungsbeuteln. 

Und hier ist ein Überblick über das baumbad Sortiment.

Du willst noch mehr Baumwissen?

Das könnte Dich interessieren

Eine Übersicht über das baumbad Sortiment

Mittlerweile bietet baumbad verschiedene Produkte an: Baumbeutel aus PVC, Baumbeutel aus PE und G...

Wie du deine Beutel vor Tierbissen schützen kannst

An heißen und trocken Tagen kann es sein, dass Baumbewässerungsbeutel von Nagetieren angefressen ...

Super Idee, einfache Handhabung und von der Bestellung bis zur Lieferung alles bestens.

Michael K.

Der baumbad Bewässerungssack

Hol Dir Deinen Premium Bewässerungs­beutel